Gemeinde Michelbach an der Bilz

Seitenbereiche

Wichtige Links

Impressum | Datenschutz | Inhalt | Hilfe

Volltextsuche

Seiteninhalt

Bürgermeister

Die Bürgermeister der Gemeinde Michelbach an der Bilz

Wohnen, Arbeiten, Freizeit - in der Gemeinde Michelbach an der Bilz und ihren Ortsteilen lässt es sich in allen Bereichen gut leben. Denn unsere schöne Gemeinde hat viel zu bieten. Informieren Sie sich hier über die Bürgermeister der Gemeinde Michelbach an der Bilz.

Rathaus
Rathaus

Werner Dörr

Werner Dörr ist seit 15. April 2008 Bürgermeister der Gesamtgemeinde Michelbach an der Bilz. Er wurde am 24. Februar 2008 unter vier Bewerbern bereits im ersten Wahlgang mit einer deutlichen Mehrheit von über 60 % der abgegebenen gültigen Stimmen gewählt. Vor seiner Wahl in Michelbach an der Bilz war Werner Dörr nach seiner Ausbildung zum Diplomverwaltungswirt 16 Jahre Leiter des Hauptamts der Gemeinde Mulfingen im Hohenlohekreis. Er leitet die Verwaltung, ist Vorsitzender des Gemeinderats und Ansprechpartner für die ganze Bürgerschaft.

Volker Schneider

Volker Schneider war 36 Jahre lang, von 1972 bis 2008 Bürgermeister der Gemeinde Michelbach an der Bilz. Der gelernte Diplomverwaltungswirt kam 27-jährig aus Herrenberg-Mönchberg hierher, wurde unter 4 Verwaltungsfachleuten, darunter dem damaligen Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Hall mit über 80 % der abgebetenen Stimmen gewählt. Mit seiner Wahl hat sich die Gemeinde in der Zeit der Gemeindereform gleichzeitig für die Erhaltung ihrer Selbständigkeit ausgesprochen.

In seiner Amtszeit hat sich die Gemeinde äußerst positiv entwickelt.  Die Einwohnerzahl stieg mit der Erschließung mehrer Neubaugebiete in den Ortschaften Michelbach, Gschlachtenbretzingen und Hirschfelden von 2200 auf 3500 EW, es wurden Arbeitsplätze geschaffen, neue Sportplätze angelegt, die Rudolf-Then-Halle gebaut und die Schulturnhalle erweitert. Es entstanden 4 Kläranlagen, ein Kindergarten, die Grundschule wurde erweitert, und auch die Grundlage zur Errichtung des Evang. Schulzentrums gelegt. Die Ortsmitte konnte neu gestaltet, die Landwirtschaft gefördert und auch eine Seniorenwohnanlage errichtet werden. Hervorzuheben ist sein großes Engagement für die örtlichen Vereine und die Herausgabe eines umfangreichen Heimatbuches im Jahr 1980.

Bis zum Jahre 2004 gehörte Volker Schneider dem Schwäbisch Haller Kreistag an und hatte eine Vielzahl von Ehrenämtern inne. Er war bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand Kreisvorsitzender des Gemeindetags Baden-Württemberg und damit Vertreter aller 28 Kreisangehörigen Gemeinden beim Gemeindetag, war Mitglied des Landesvorstands, Stv. Vorsitzender dort im Bau- und Verkehrsausschuss und Delegierter im Bau- und Umweltausschuss beim Deutschen Städte- und Gemeindebund. Der Gemeindetag würdigte dieses Engagement mit der Verleihung der Freiherr-vom-Stein-Medaille, die Gemeinde mit der Ehrenmedaille in Gold, auch verlieh sie ihm anlässlich seiner Verabschiedung das Ehrenbürgerrecht und Bundespräsident Horst Köhler zeichnete den Kommunalpolitiker mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande aus.

Helmut Maaß

Von Ende Mai 1959 bis Dezember 1971 leitete Helmut Maaß die Geschicke der Gemeinde. Er wurde am 19. April 1959 unter vier Bewerbern und 8 Jahre später wieder gewählt. Die eingeleitete, kontinuierliche Entwicklung der Gemeinde wurde fortgesetzt, neue Gewerbebetriebe konnten angesiedelt werden, sein Augenmerk galt der Erschließung neuer Wohnbaugebiete, der Erneuerung der Kanalisation und dem Bau einer ersten Kläranlage. Unter seiner Amtszeit erhielt Michelbach die Kleinschwimmhalle, was in dieser Zeit wirklich außergewöhnlich war.

Schon bald nach der Wiederwahl von Helmut Maaß begann die Zeit der Gemeindereform bei der circa 2/3 der Gemeinden in Baden-Württemberg in eine andere Kommune eingegliedert, sich mit einer anderen Kommune zusammengeschlossen oder durch Gesetz die Selbständigkeit verloren haben. Mit Wirkung vom 1. Januar 1972 wurde Helmut Maaß zum 1. Beigeordneten der Stadt Crailsheim gewählt.

Erich Specht

Am 1. September 1952 hat Erich Specht als Nachfolger des verstorbenen Vorgängers Alfred Hartmann seinen Dienst angetreten. Nach den Wirren des Krieges leitete er den wirklichen Aufschwung der Gemeinde ein. Viele bedeutende Maßnahmen wurden in seiner Amtszeit bis 1959 ausgeführt oder eingeleitete. Hervorzuheben sind dabei die Erstellung der Schulturnhalle und der Bau einer neuen Grundschule wie auch die Ausweisung von Baugebieten und Plätzen zur Industrieansiedelung sowie der Ausbau der Ortsstraßen. Die erste Amtszeit der Bürgermeister betrug damals sechs Jahre, bei Wiederwahl dauerte sie 12 Jahre. Doch schon bald danach seiner Wiederwahl am 12. Juni 1958 trat er das Amt des 1. Beigeordneten der benachbarten Stadt Schwäbisch Hall an.

Alfred Hartmann

Erster Fachbürgermeister nach dem Krieg wurde im Frühjahr 1948 Alfred Hartmann, der vor seiner hiesigen Amtszeit schon Bürgermeister in der Nachbargemeinde Sulzdorf war. Von dort aus hatte er die Amtsgeschäfte als Verwaltungsaktuar für Michelbach mit ausgeübt. Das Wirken der früheren Bürgermeister und Schultheißen ist im Heimatbuch der Gemeinde ausführlich gewürdigt.