Aktuelles: Gemeinde Michelbach an der Bilz

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -

Hauptbereich

Gemeinderatsbericht vom 13.04.2011

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 14.04.2011

Aus der Arbeit des Gemeinderates

Die Sitzung des Gemeinderates fand am 13. April 2011 statt.

Bebauungsplan „Wohngebiet Am Höhweg“
Der Gemeinderat hat in diesem Bebauungsplanverfahren den Aufstellungs-, Feststellungs- und Auslegungsbeschluss gefasst. Daniela Keller vom Fachbereich Kreisplanung beim Landratsamt Schwäbisch Hall stellte die Konzeption im Gremium vor. Insgesamt entstehen im ersten Abschnitt 22 Baugrundstücke. Überplant sind 1,5 ha Fläche. Im nördlichen Bereich direkt an der Milchgrundstraße sind 3 Mehrfamilienhäuser mit bis zu 6 Wohneinheiten möglich. Die amtliche Bekanntmachung der gefassten Beschlüsse erfolgt in einer der nächsten Ausgaben des Mitteilungsblattes.

Nahwärmekonzeption im Teilort Michelbach an der Bilz
Steffen Hofmann von den Stadtwerken Schwäbisch Hall erläuterte einen möglichen Nahwärmeverbund im Hauptort. Daran angeschlossen wären das Evang. Schulzentrum, das Schwimmbad, der gemeindliche Kindergarten, die Grundschule mit Schulturnhalle, die Rudolf-Then-Halle sowie das Schlossgebäude mit Internat. Die Energieerzeugung würde zentral mittels eines Blockheizkraftwerkes erfolgen. Durch Rohrleitungen wären die einzelnen Gebäude angebunden. An Investitionsaufwand seien rund 940.000,00 EUR erforderlich. Getätigt würde die Investition durch die Stadtwerke Schwäbisch Hall. Bei diesem System der Wärmeerzeugung könnten jährlich bis zu 7% der Kosten eingespart werden. Dazu komme die merkliche Reduzierung von Kohlendioxidemissionen. Der Gemeinderat hat entschieden, grundsätzlich diese Konzeption weiter zu verfolgen. Geprüft werden soll in diesem Zusammenhang, ob als Brennstoff auch Holz eingesetzt werden kann.

Weitere Vorgehensweise im Zusammenhang mit der gesplitteten Abwassergebühr
Für die in diesem Zusammenhang notwendige Flächenermittlung in der Gemeinde wurde das Büro Bürgl aus Untermünkheim beauftragt. Diese Beauftragung beinhaltet die Ergänzung der Flurstücksliste in der Gemeinde und die Festlegung von Sonderfällen. Zusätzlich ist der Rücklauf der Fragebögen von den Bürgerinnen und Bürgern entsprechend einzuarbeiten.

Vergabe von Bauleistungen für die Sanierung des Kindergartens in Gschlachtenbretzingen
Die Firma Appich aus Michelbach an der Bilz erhielt den Auftrag für die Fliesen- und Plattenarbeiten zum Angebotspreis von 17.759,00 EUR.

Neubestellung der Wildschadenschätzer
Dem Landratsamt Schwäbisch Hall werden Günter Hiller aus Rauhenbretzingen und als Stellvertreter Franz Burkart aus Gschlachtenbretzingen vorgeschlagen.

Leaderprojekt Flinc
Abgelehnt wurde eine Beteiligung an diesem Projekt. Dabei geht es um die Einführung eines Mitfahrsystems, das über Mobiltelefone koordiniert werden soll.

Verschiedenes
-
Die Gemeinderäte wurden darüber informiert, dass das Landratsamt Schwäbisch Hall den
Haushaltsplan der Gemeinde für das Jahr 2011 genehmigt hat.
- Am Donnerstag, 26. Mai 2011 findet die diesjährige Bürgerversammlung in der Schulturnhalle
statt.
- Informiert wurde in der Sitzung auch darüber, dass im Sinne des Erhalts der Nahversorgung in
der Gemeinde vom Rathaus im Hinblick auf das Lebensmittelgeschäft Ferdinand in der
Schenkenstraße in Michelbach an der Bilz eine Umfrage gemacht wird.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am 11. Mai 2011 statt.