Aktuelles: Gemeinde Michelbach an der Bilz

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -

Hauptbereich

Gemeinderatsbericht vom 01.Juli 2015

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 08.07.2015

Aus der Arbeit des Gemeinderates
Die Sitzung des Gemeinderates fand am Mittwoch, 01.07.2015, statt.

Weitere Bürgerstiftung für Michelbach an der Bilz
Die Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim hat eine Stiftergemeinschaft gegründet, an der sich alle Städte und Gemeinden im Landkreis Schwäbisch Hall beteiligen können. Das Grundstockvermögen einer solchen Stiftung muss dabei 25.000,00 EUR betragen. Davon beteiligt sich die Sparkasse mit 12.500,00 EUR. Das restliche Stiftungskapital ist von der Gemeinde zu erbringen. Die Sparkasse erhöht in den ersten drei Jahren nach der Gründung die Stiftungserträge jeweils um 2.000,00 EUR. Der Gemeinderat hat beschlossen, bei diesen Konditionen eine weitere Stiftung zu gründen. Die dazu erforderlichen Finanzmittel werden im Haushalt 2015 zur Verfügung gestellt. Den konkreten Stiftungszweck wird der Gemeinderat noch festlegen.

Abwasserbeseitigung in Michelbach an der Bilz
Bei der Kläranlage in Steinbrück wären in nächster Zeit aufwendige Sanierungen notwendig. Bei Betrachtung der Investitionskosten und der später dann anfallenden Betriebskosten ist es die wirtschaftlichere Lösung, diese Kläranlage an die bestehende Sammelkläranlage im Hauptort anzuschließen. Dazu notwendig ist dann eine Druckleitung nach Michelbach an der Bilz. Außerdem sind auf der dortigen Kläranlage Erweiterungsmaßnahmen notwendig. Mit der Planung der Abwasserkonzeption wurde das Ingenieurbüro Grimm aus Ellwangen beauftragt. Die Planung wird in enger Abstimmung mit dem Landratsamt Schwäbisch Hall erstellt. In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause werden dann die Planungen und die Kostenvoranschläge vorgestellt.

Feststellung der Jahresrechnung 2014
Die Gemeinderäte haben die Jahresrechnung für 2014 festgestellt. Im Verwaltungshaushalt ergab sich gegenüber der Planung eine deutliche Verbesserung. Dies ist zurückzuführen auf Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer, dem Gemeindeanteil an der Einkommensteuer sowie den Zuweisungen bei der Kinderbetreuung. Dazu kamen Einsparungen bei den Ausgaben. Im Vermögenshaushalt konnte eine Zuführung zur allgemeinen Rücklage von fast 60.000,00 EUR erzielt werden. Die allgemeine Rücklage beträgt zum Jahresende 2014 1.339.303,00 EUR. Kreditaufnahmen waren nicht notwendig. Der Schuldenstand konnte damit von 1.762.643,00 EUR auf 1.552.277,00 EUR reduziert werden. Die Verschuldung je Einwohner beträgt damit 462,00 EUR.

Vergabe von Bauleistungen für die Sanierung der Rudolf-Then-Halle
Die Gemeinde hatte im Hinblick auf Sofortmaßnahmen bei Heizung und Sanitär entsprechende Arbeiten ausgeschrieben. Der günstigste Bieter war die Firma ESW Wärmetechnik aus Ellwangen, die den Auftrag zum Angebotspreis von 41.644,12 EUR erhalten hat.

Bausachen
Der Gemeinderat hat zu einem Bauvorhaben das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Mittwoch, 29. Juli 2015 statt.