Aktuelles: Gemeinde Michelbach an der Bilz

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -

Hauptbereich

Gemeinderatsbericht vom 28.07.2010

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 02.08.2010

Aus der Arbeit des Gemeinderates

Die Sitzung des Gemeinderates fand am Mittwoch, 28.07.2010 statt.

Vergabe von Arbeiten im Hinblick auf die Schulhaussanierung
Die Arbeiten für die Sanierung der Grundschule wurden ausgeschrieben. Zu diesem Projekt gehören neben der Dachsanierung des alten Schulhauses auch die energetischen Maßnahmen im Hinblick auf das Konjunkturprogramm II. Die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten wurden an die Firma Dieter Nikel aus Bühlerzell zum Angebotspreis von 118.587 EUR vergeben.

Neue Gebührenordnung für die Hallen und das Feuerwehrmagazin
Der Gemeinderat hat einer Anpassung der Gebühren für die Benutzung der Rudolf-Then-Halle, der Schulturnhalle und des Feuerwehrmagazines zugestimmt. Die bisher geltende Gebührenordnung ist nunmehr 10 Jahre alt. Insofern war eine Neufassung erforderlich. Die neue Gebührenordnung gilt ab 01. September 2010. Sie wurde im letzten Mitteilungsblatt in ganzer Länge abgedruckt.

Ausweitung des Angebotes der Kernzeitenbetreuung an der Grundschule
zum neuen Schuljahr 2010/2011

Das bisherige Angebot bei der Kernzeitenbetreuung umfasst montags bis freitags die Zeiten von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr sowie von 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Ab dem neuen Schuljahr wird es neben der Betreuung von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr täglich das Angebot bis 14.30 Uhr und dienstags bis 16.00 Uhr geben. Zusätzlich sind weitere Betreuungsmaßnahmen der Grundschule, eventuell am Mittwoch, vorgesehen. Damit wird einem Wunsch vieler Eltern nachgekommen. Was die Elternbeiträge betrifft, so kostet die Betreuung von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr und von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr 30,00 EUR/Monat (ausgenommen der Monat August). Für die zusätzliche Betreuung bis 14.30 Uhr und zusätzlich dienstags bis 16.00 Uhr werden dann noch einmal 15,00 EUR/Monat fällig. Diese beiden Zeitblöcke können getrennt von einander in Anspruch genommen werden.

Raumnutzung in der Grundschule
Ursprünglich war vorgesehen, das alte Schulhausgebäude nicht mehr für schulische Zwecke zu nutzen. Auf Grund einer Vorgabe des Landes Baden-Württemberg hat sich aber für das neue Schuljahr der Klassenteiler geändert. Insofern wird bei der Grundschule ein Klassenzimmer mehr benötigt. Aus diesem Grund soll die Schulklasse des Sonnenhofes weiterhin im alten Schulgebäude verbleiben. Zunächst war vorgesehen, dass diese Klasse in den neuen Bereich umzieht. Diese weitere Nutzung des alten Schulhauses ist zunächst auf ein Jahr befristet. Danach soll noch einmal entschieden werden. Zunächst wird aber von Seiten der Gemeindeverwaltung geprüft, ob keine sicherheitstechnischen Bedenken im Hinblick auf die Zahl der Kinder in der Kernzeitbetreuung im Bezug auf die Größe der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten bestehen. Die Kernzeitenbetreuung ist im Erdgeschoss des alten Schulgebäudes untergebracht.

Waldkindergarten oder waldpädagogisches Konzept
Die Gemeinderäte wurden über die Informationsveranstaltung im Hinblick auf diese Thematik informiert. Eine entsprechende Elterninitiative beabsichtigt die Gründung eines Vereines. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass der Fachkreis für Kinderbetreuung die Thematik weiter diskutieren soll. Mit der Elterninitiative will man weiterhin im Gespräch bleiben. Ansprechpartner bei der Elterninitiative sind Frau Kerstin (Tel. 0791/9781543) und Frau Maas (Tel. 0791/4994440).

Vorhaben- und Erschließungsplan „Hirschfelden Nord-West“
Der Gemeinderat hat hierzu den Aufstellungsbeschluss gefasst. Mit diesem Vorhaben- und Erschließungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Schaffung eines Wohnhauses gemacht werden. Die öffentliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses erfolgt an anderer Stelle in diesem Mitteilungsblatt.

Sanierung des Kindergartens in Gschlachtenbretzingen
Das Regierungspräsidium Stuttgart hat der Gemeinde mitgeteilt, dass die Sanierung des Kindergartengebäudes in Gschlachtenbretzingen mit 210.000 EUR aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg gefördert wird. Beantragt hatte die Gemeinde 250.000 EUR. Auf Grund einer Umschichtung von Mitteln im Haushaltsplan stehen jedoch die fehlenden 40.000 EUR zur Verfügung. Dazu mussten entsprechende Sperrvermerke aufgehoben werden. Die Arbeiten dazu werden demnächst ausgeschrieben, so dass baldmöglichst mit der Sanierung begonnen werden kann.