Aktuelles: Gemeinde Michelbach an der Bilz

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -

Hauptbereich

Vorgehensweise auf dem Rathaus

Artikel vom 25.03.2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Ausbreitung des Corona-Virus stellt uns alle derzeit vor nicht gekannte Herausforderungen. Die Fallzahlen an erkrankten Menschen steigen auch im Landkreis Schwäbisch Hall weiter an. Bundes- und Landespolitik haben Verbote und Handlungsempfehlungen erlassen, die den Alltag der Menschen stark einschränken.
Halten Sie sich an alle Verbote der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Regelungen! Bleiben Sie zuhause! Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte! Halten Sie Abstand von anderen Menschen und schützen Sie dadurch sich und andere!
Überlegen Sie auch, wie Sie ältere und hilfsbedürftige Menschen unterstützen können.

Wer Hilfe benötigt, weil er von Angehörigen oder Nachbarn nicht entsprechend versorgt werden kann (bzw. Versorgung mit Lebensmittel, Medikamenten) kann sich bei der Gemeinde Michelbach unter 0791-932100 oder info@michelbach-bilz.de melden bzw. das Hilfsangebot der Ev. Kirchengemeinde nutzen 0791-41283, pfarramt.michelbach-bilz@elkw.de. 
Scheuen Sie sich nicht, geben Sie uns eine kurze Nachricht und wir helfen Ihnen, soweit uns dies möglich ist.


Selbstverständlich ist es unser gemeinsames Ziel bald wieder zum normalen Leben in den Städten und Gemeinden zurückzukehren. Dazu müssen wir aber zuerst diese schwere Krisenzeit mit Ruhe und Verantwortungsbewusstsein bewältigen.
Das Rathaus bleibt für die persönliche Vorsprache vorläufig weiterhin geschlossen, telefonisch oder per Email sind wir aber selbstverständlich zu den üblichen Dienstzeiten für Sie zu erreichen.
Auf unserer Homepage können Sie sich jederzeit über die aktuellen Vorschriften und Handlungsempfehlungen informieren.
Zu den verschiedenen Anliegen haben wir bis auf Weiteres folgende Vorgehensweise vorgesehen:
Reisepass
Ein Reisepass kann nur in dringend nachgewiesenen Fällen beantragt werden, da hier ein direkter Kontakt mit den Bürgern für den Fingerabdruck notwendig ist. Eine notwendige Beantragung muss über E-Mail oder Telefon (info@michelbach-bilz.de, 0791-932100 Frau Klenk/Frau Traub) besprochen werden und die Nachweise wie z.B. Flugtickets, Notwendigkeit einer Auslandsreise durch den Arbeitgeber oder einen familiären Notfall im Ausland vorgelegt werden.
Personalausweis
Dieser kann nur ohne Fingerabdruck beantragt werden und nur in den Fällen, wenn kein anderes Dokument mehr Gültigkeit hat. Die Notwendigkeit sollte auch über E-Mail oder Telefon (info@michelbach-bilz.de, 0791-932100, Frau Klenk/Frau Traub) abgeklärt sein. Gleiches gilt für Kinderreisepässe.
Meldewesen
Melderechtliche Wohnsitzanmeldungen können per Telefon (0791-932100, Frau Klenk/Frau Traub) durchgeführt werden. Bitte lassen Sie uns vorab alle notwendigen Unterlagen per E-Mail (info@michelbach-bilz.de) oder Fax (0791-93210-50) zukommen. Danach werden wir einen Termin zur Unterschrift vereinbaren und Änderung des Dokuments bzw. Chipänderung.
Gewerberecht
An-, Um- und Abmeldungen von Gewerbebetrieben kann ausschließlich über E-Mail Kontakt (info@michelbach-bilz.de), Frau Traub abgehandelt werden. Eine Unterschrift kann nachgereicht werden.
Führungszeugnis
Antragstellung mit allen notwendigen Nachweisen per E-Mail (info@michelbach-bilz.de), Frau Klenk/Frau Traub.
Führerschein
Zum Stand 17.03.2020 werden in der Führerscheinstelle Schwäbisch Hall keine Anträge angenommen. Weiteres ist derzeit nicht bekannt. Bei Fragen wenden Sie sich an das Landratsamt Schwäbisch Hall, 0791-7550.
Gelbe Säcke
Werden durch das Fenster ausgegeben.
Trauungen
Es können vorerst nur Trauungen in sehr kleinem Kreis (Standesbeamter/in + Brautpaar) im Trauzimmer des Rathauses stattfinden. Alle anderen Trauungen werden bis auf weiteres abgesagt. Frau Schiele, Telefon 0791-93210-71 oder iris.schiele@michelbach-bilz.de.
Bauanträge / Baugenehmigungen
Bauanträge können in den Briefkasten geworfen werden. Die Baugenehmigungen werden wie bisher per Amtsbote zugestellt. Den Zustellungsnachweis werfen diese nach Unterschrift in den Briefkasten.
Rentenanträge
Alle Rentenanträge können per Telefon gestellt werden. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail (0791-93210-21, elvira.traub@michelbach-bilz.de) zur Verfügung.
Kassenangelegenheiten
Eine persönliche Vorsprache ist derzeit nicht möglich. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an Frau Bürk (0791-93210-63 oder melanie.buerk@michelbach-bilz.de) oder Frau Baum (0791-93210-62 oder doris.baum@michelbach-bilz.de.
Wasser
Eine persönliche Vorsprache ist derzeit nicht möglich. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf telefonisch an 0791-932100 (info@michelbach-bilz.de).
Kindergartengebühren
Diesbezüglich wurde unter den Kommunen besprochen eine Empfehlung des Städte- und Gemeindetags abzuwarten.
Diese ist nunmehr erfolgt.
Der Gemeindetag Baden-Württemberg und der Städtetag Baden-Württemberg empfehlen ihren Mitgliedern, den Einzug der Elternbeiträge und Kindergartengebühren für den Monat April zunächst auszusetzen oder im Übrigen bei Härtefällen zu stunden.
Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung dieser Zahlungen ist hiermit nicht zwingend verbunden. Diese ist zu einem späteren Zeitpunkt zu treffen.
Die Gemeinde wird daher die Festsetzung der Kindergartengebühren ab April 2020 vorläufig aussetzen!
Sonstige Anträge/Anliegen:
Bitte rufen Sie uns hierzu an (0791-932100). Wir werden dann über das weitere Vorgehen beraten.
Im Übrigen wird auf unsere Telefonliste der Gemeinde Michelbach verwiesen.

Ich möchte mich auf diesem Wege auch bei allen bedanken, die aktuell alles dazu beitragen, dass "der Karren soweit möglich am Laufen gehalten wird" und auch ganz allgemein bei der Bevölkerung, dass die Einschränkungen eingehalten und Hinweise beachtet werden.
Ich denke damit sind wir auf einem guten Weg eine weitere Verbreitung des Virus einzudämmen. 

Ihr
Werner Dörr
Bürgermeister