Aktuelles aus dem Gemeinderat: Gemeinde Michelbach an der Bilz

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern:Strg + +
  • Standard:Strg + 0
  • Verkleinern:Strg + -

Hauptbereich

Gemeinderatsbericht vom 14.01.2020

Artikel vom 23.01.2020

Aus der Arbeit des Gemeinderates

Die Sitzung des Gemeinderates fand am Dienstag, 14. Januar 2020 statt.

Neubau einer Kinderkrippe in Gschlachtenbretzingen
Die Gemeinderäte haben sich mehrheitlich dafür entschieden, einen Anbau an den Kindergarten in Gschlachtenbretzingen vorzunehmen, um dort eine Kleinkindgruppe mit 10 Kindern aufnehmen zu können. Bereits in der Dezembersitzung des vergangenen Jahres hatte Architekt Alexander Beck eine Variante für dieses Projekt vorgestellt. Bei dieser Konzeption ist es möglich, auch Ganztagesbetreuung anzubieten. Darüber muss dann aber im Bedarfsfall noch gesondert beschlossen werden. Zudem, ließe sich je nach Nachfrage nach bestimmten Betreuungsangeboten, auch dieser Bereich dann zu einem klassischen Kindergarten umfunktionieren. Wichtig war bei der Planung, dass man sich Möglichkeiten in der Zukunft nicht von vornherein verbaut. Für diese Maßnahme wird jetzt ein Antrag auf Ausgleichstockmittel des Landes Baden-Württemberg gestellt werden. Zudem wird die Investition durch eine entsprechende Fachförderung bezuschusst.

Petition im Hinblick auf den Krippenanbau wurde zurückgewiesen
Bei der Gemeindeverwaltung war eine Petition eingegangen. Inhalt war, von dem Krippenanbau in Gschlachtenbretzingen abzusehen. Unter anderem würde dadurch wertvoller Gartenbereich überbaut werden. Zudem würde am Bedarf vorbeigeplant werden. Im Zuge der Behandlung der Petition wurde aufgezeigt, dass auch nach dem Anbau noch deutlich mehr Außenspielfläche zur Verfügung steht, wie es die gesetzlichen Vorgaben fordern. Zudem werde mit der jetzigen Entscheidung für den Anbau nicht gleichzeitig über künftige Betreuungsangebote und Betreuungsformen mitentschieden. Insofern wurde so den Forderung der Petition nicht entsprochen.

Sanierung von Straßen und Feldwegen
In diesem Jahr sind Sanierungsarbeiten am Seewiesenweg, in Teilbereichen der Panoramastraße und der Eduard-Mörike-Straße sowie auf einer Teilstrecke des Buchhornweges vorgesehen. Gleichzeitig wird dann auch geprüft, ob Reparaturen am Wasser oder Kanalnetz notwendig sind. Im Bedarfsfall wird dann hier auch dementsprechend saniert. Was die Feldwege betrifft so wird der Bereich entlang des Gartennestes neugestaltet. Zudem erfolgt eine Sanierung eines Teilstücks eines Feldwegs in Steinbrück. Die Sanierungsarbeiten der Fahrbahnflächen werden rund 342.400,00 EUR kosten. In das Kanal- und Wassernetz werden rund 230.000,00 EUR investiert werden. Die dafür erforderlichen Arbeiten werden demnächst öffentlich ausgeschrieben. Die Umsetzung soll bis in den Herbst diesen Jahres erfolgen.

Bebauungsplanverfahren Wegleinsäcker wird begonnen

Das Areal Wegleinsäcker, das sich im südlichen Bereich des Hauptortes Michelbach in Richtung Hirschfelden befindet, ist als Baufläche im derzeit geltenden Flächennutzungsplan ausgewiesen. Die Firma Netto beabsichtigt in diesem Bereich, einen Lebensmittelmarkt zu errichten. Der bisher dafür vorgesehene Standort im Gebiet Straßenäcker wurde von der Zentrale für nicht mehr geeignet angesehen. Um eine möglichst zügige Umsetzung zu ermöglichen, hat der Gemeinde für den Bereich Wegleinsäcker das Bebauungsplanverfahren mit dem Aufstellungsbeschluss eingeleitet. Neben der Sondergebietsfläche für den Lebensmittelmarkt soll dort auch Wohnbebauung erfolgen.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Dienstag, 18.02.2020, statt.