Aktuelles aus dem Gemeinderat: Gemeinde Michelbach an der Bilz

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße anpassen
  • Vergrößern:Strg + +
  • Standard:Strg + 0
  • Verkleinern:Strg + -

Hauptbereich

Gemeinderatsbericht

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 04.10.2017

Aus der Arbeit des Gemeinderates

Die Sitzung des Gemeinderates fand am Mittwoch, 27.09.2017 statt.

Finanzzwischenbericht 2017
Erstmals wurde über die finanzielle Situation der Gemeinde im Rahmen des neuen kommunalen Haushaltsrechts berichtet. So sind Verbesserungen bei der Grundsteuer B um 19.008 EUR, bei der Gewerbesteuer (netto) um 320.559 EUR, dem Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer um 102.930 EUR, bei den Schlüsselzuweisungen 18.437 EUR sowie bei den Grundstückserlösen um 372.464 EUR für das Haushaltsjahr 2017 zu verzeichnen. Wesentliche Verschlechterungen gibt es im Bereich der Umbaumaßnahmen der Industriestraße 14 mit derzeit Mehrkosten von 51.898 EUR, bei der Erweiterung der Verlässlichen Grundschule mit Kosten in Höhe von 6.328 EUR und der Kanalisation im Taubental mit Mehrkosten von 91.912 EUR.

Vergabe von Bauleistungen Erweiterung Kläranlage Michelbach
Im Rahmen der Vergabe der Bauleistungen für die Druckleitung von Steinbrück zur Kläranlage Michelbach stellte das Büro Grimm dem Gemeinderat die derzeitige Bausituation vor. Die Maßnahme wurde öffentlich ausgeschrieben. Zur Angebotsabgabe wurden 7 Unternehmen aufgefordert. 4 Angebote wurden abgegeben. Der günstigste Bieter war die Firma Hans Ebert GmbH aus Abtsgmünd. Der Auftrag zum Bau der Druckleitung von Steinbrück zur Kläranlage Michelbach zum Angebotspreis von 441.771,85 EUR wurde an die Firma Hans Ebert vergeben.

Bürgerstiftung „Kind, Kultur und Sport in Michelbach an der Bilz“
In 2016 hatte die Bürgerstiftung Ausgaben in Höhe von 2.329,59 EUR. Gefördert wurden damit die Pflege des Denkmals, die Dorfverschönerung für Rauhenbretzingen und die Kulturfahrt zur Gartenschau. Die Einnahmen 2016 beliefen sich auf 4.824,03 EUR. Die Bürgerstiftung hatte zum 31.12.2016 ein Vermögen von 82.518,21 EUR.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am Dienstag, 17.10.2017 statt.